Bin ich nun ein Profi? Oder eher doch keiner? Manchmal ists gar nicht so einfach, die Frage zu beantworten. Hab ich mir doch neulich ein kleines, feines Fotostativ zugelegt. Zwar hatte ich schon eines, aber zwei sind besser als nur eines, dachte ich mir. Vor allem ist das neue äusserst kompakt, dank Carbon leicht und stabil, der kleine Kugelkopf hält die D6 wie ein Schraubstock und man kann es ohne Probleme an den Fotorucksack schnallen. Zudem war es Bestandteil einer Lagerräumungsaktion und deshalb zum Schnäppchenpreis zu haben. Sogar eine Gebrauchsanleitung war mit dabei. Wer um alles in der Welt liest heute noch (gedruckte!) Gebrauchsanleitungen? Ich – weil schliesslich ein Profi. Und was steht da als erster Punkt unter Sicherheitshinweise? «Das Produkt ist für den privaten, nicht-gewerblichen Haushaltsgebrauch vorgesehen». Das stürzt mich nun aber gewaltig ins Dilemma, um nicht zu sagen in eine Glaubenskrise. Wie ist das denn nun zu verstehen, nennt sich das gute Teil doch «Professional Premium Duo Carbon». So stehts auf der edlen schwarzen Verpackung. Und so stehts auch auf der Gebrauchsanweisung. Ein echter Profi für den Hausgebrauch also? Und dazu noch «premium»! Seis drum, ich werde es einsetzen, professionell oder für den Hausgebrauch. Aber doch eher draussen, weil unterwegs. Einen Satz muss ich mir dabei bestimmt zu Herzen nehmen, Punkt 3 im selben Abschnitt der Bedienungsanleitung: «Betreiben Sie das Produkt nicht ausserhalb seiner in den technischen Daten angegebenen Leistungsgrenzen». Das klingt ja schon fast philosophisch…